Skip to main content

Creme für eingewachsene Haare im Intimbereich

Wird während der Pubertät die Haut rasiert, epiliert oder gewachst, kann es zu eingewachsenen Haaren kommen. Die eingewachsenen Haare stoßen während der Wachstumsphase in die verkehrte Richtung vor. Das kann ein lästiges Jucken und Brennen verursachen und für den Betroffenen sehr unangenehm sein. Gegen das Jucken kann ein Babypulver sehr hilfreich sein. Es beruhigt die Haut und beugt weiteren Entzündungen vor. Häufig treten die kleinen Pusteln dort auf, wo eine Reibung durch Hosen oder die Unterwäsche entsteht. Da es hierbei zu Entzündungen kommen kann, sollte maneingewachsene Haare vermeiden. Wenn eingewachsene Haare in der Bikinizone auftreten, dann zeigen sie sich als kleine Eiterbläschen oder Pusteln. Diese heilen in den meisten Fällen alleine wieder ab. Falls sich eingewachsene Haare in der Bikinizone entzünden, dann müssten diese operativ beseitigt werden. Da es sich hierbei immer um eine langwierige Angelegenheit handelt, sollte mit Creme gegen eingewachsene Haare und häufige saubere Rasuren in Verbindung mit Pflegeprodukten vorgebeugt werden.

Eingewachsene Haare können schmerzvoll werden

Ein eingewachsenes Haar kann in einigen Fällen völlig beschwerdefrei verlaufen. Es handelt sich hierbei nicht um eine krankhafte Veränderung, sondern die Haare schlagen lediglich beim Wachsen einfach eine falsche Richtung ein. Sie wachsen in die Haut hinein, wobei der Organismus hierbei auf den vermeintlichen „Fremdkörper“ reagiert. Die eingewachsene Haare im Intimbereich werden abgekapselt und eine sichtbare eitrige Entzündung bildet sich. Die betroffenen Hautpartien bei den eingewachsenen Haare im Intimbereich sehen geschwollen und gerötet aus. Wenn diese Entzündung durch eingewachsene Haare sich auf das umliegende Gewebe verstreut, dann kann es sogar zu einem Abszess kommen. Der ganze entzündete Bereich scheint wärmer als die Umgebung zu sein. Unterschieden werden muss aber das Beschwerdebild in Hinsicht einer Haarwurzelentzündung, welches nur an der Wurzel auftritt.

Milde Creme gegen eingewachsene Haare

Eingewachsene Haare im Intimbereich treten häufig ab dem Pubertätsalter auf. Das liegt daran, dass es zur einer Verändungerung des Haarwuchses kommt. Eine Entzündung durch eingewachsene Haare tritt häufig bei Intimrasuren auf, zum Beispiel wenn es sich um die erste Rasur handelt, oder die letzte schon länger zurückliegt. Natürlich sollte man immereingewachsene Haare vermeiden, aber wenn es doch zu Entzündungen kommt, dann kann auch eine spezielle Creme sehr hilfreich sein. Eine Creme gegen eingewachsene Haare muss regelmäßig dünn aufgetragen werden. Sie beruhigt die Haut und verhindert, dass die Entzündung noch tiefer geht. Eine hochwertige Mittel gegen eingewachsene Haare ist mild und hilft der Haut, die Haare schmerzfrei in die richtige Richtung wachsen zu lassen. Außerdem kann in vielen Fällen eine Creme gegen einwachsene Haare eine Operation vermeiden. Operative Eingriffe bergen immer ein kleines Risiko, welches durch eine Creme vermieden werden kann.

Vorsorge ist besser wie Nachsorge

Vermieden werden können eingewachsene Haare durch spezielle Rasierhilfsmittel. Werden vor der Rasur Öle oder milde Cremes verwendet, dann kann gezielt gegen das Einwachsen der Haare vorgesorgt werden. Wer dazu neigt, der sollte extra entwickelte Gels zur Beseitigung und Vorbeugung von eingewachsenen Stellen verwenden. Auch ein regelmäßiges Rasieren beugt diesem Problem vor. Die Haut wird bei einer täglichen Rasur immer entspannter und ist auf das richtige Wachstum der Haare eingestellt.

[Total: 1 Average: 3]
Dieses Produkt hilft dir gegen eingewachsene Haare:
Halt! Du musst nicht weitersuchen!
Sehr gute Erfahrungen!
beste Preis-Leistung!
wirkt nach nur 2 Tagen!