Skip to main content

Eingewachsene Haare nach epilieren vermeiden – Hilfreiche Tipps!

Glückliche Frau epiliert ihre Beine

Im Gegensatz zur Haarentfernung mit Cremes oder einer Rasur bringt die Epilation einige Vorteile. Für das perfekte Ergebnis ist es wichtig, dass Sie richtig epilieren und die Basis dazu bereits mit der Anschaffung eines guten Epiliergeräts schaffen. Ein leichtes Ziepen ist vor allem beim Achseln epilieren und Bikinizone epilieren ganz normal und ist kein Hinweis darauf, dass Sie nicht richtig epilieren. Im Gegensatz zum Beine rasieren ist die Epilation eine Haarentfernung, bei der das Haar an der Wurzel aus der Pore gezogen wird.

Die erste Anwendung wird von allen Frauen als unangenehmste Epilation mit stärkeren oder schwächeren Schmerzen empfunden. Richtig epilieren will gelernt sein, da Sie sonst ebenso wie beim Beine rasieren eingewachsene Haare und Rasierpickel in Kauf nehmen müssen. Bereits beim zweiten Mal Bikinizone epilieren oder Beine, beziehungsweise Achseln epilieren wird der Schmerz viel geringer sein und Sie nicht mehr stören. Gehen Sie ohne Skepsis ans Bikinizone epilieren oder Achseln epilieren heran und konzentrieren sich aufs richtig epilierenund nicht auf den verhältnismäßig geringen Zupfschmerz.


Schmerzen durch Vorbereitung und richtig epilieren minimieren

Beim Beine rasieren gehen Sie nicht mit Angst vor einem eventuellen Schnitt oder einer kleinen Verletzung vor. Wenn Sie richtig epilieren, wird der Schmerz ebenfalls ausbleiben, da Sie sich nicht auf ihn, sondern auf das Ergebnis beim Achseln epilieren oder Beine und Bikinizone epilieren konzentrieren. Schmerz ist also maßgeblich psychosomatisch begründet und nicht primär ein Hautgefühl, mit dem Sie beim richtig epilieren rechnen müssen. Je mehr Sie über eingewachsene Haare, Rasierpickel und gereizte Haut bei der Epilation nachdenken, umso wahrscheinlicher ist es, dass Ihre Befürchtungen beim Bikinizone epilieren und Achseln epilieren eintreten.

Natürlich sind Rasierpickel oder eingewachsene Haare ärgerlich und schmerzhaft, doch können diese auch beim Achseln und Beine rasieren auftreten. Ein warmes Vollbad, sowie die Kühlung der zu epilierenden Stelle und die Straffung der Hautpartie mit Ihren Fingern gehören zum richtig epilieren und gelten als wichtige Vorbereitung. Vor, während und nach einer Epilation braucht Ihre Haut Ruhe und Ihr Körper, sowie Ihr Geist bevorzugen Entspannung und Erholung. Wenn Sie richtig epilieren und sich anschließend einen entspannten Abend gönnen, werden Sie am kommenden Morgen keine Rasierpickel oder eingewachsene Haare und Hautreizungen, sondern glatte und schöne Haut spüren.


Empfindliche Haut – trotzdem die Bikinizone epilieren?

Leicht reizbare Haut neigt besonders stark dazu, Rasierpickel auszubilden oder durch eingewachsene Haare längerfristige Entzündungen mit unangenehmem Juckreiz zu entwickeln. Doch sind eingewachsene Haare und Rasierpickel keine alleinige Begleiterscheinung beim Bikinizone epilieren oder beim Beine und Achseln epilieren, sondern treten genauso beim Intimbereich oder Beine rasieren auf. Ob Sie die Haare beim Beine rasieren oberflächlich entfernen oder sich für das Zupfen bei einer Epilation entscheiden, ist in Bezug auf Rasierpickel und eingewachsene Haare irrelevant. Es gibt insgesamt drei wichtige Aspekte, die beim hautschonenden Epilieren zu beachten sind:

  • Zum richtig epilieren benötigen Sie ein hochwertiges Epiliergerät.
  • Achseln epilieren und Bikinizone epilieren müssen gut vorbereitet werden.
  • Die Nachsorge ist ein primärer Bestandteil beim richtig epilieren und vermeidet Rasierpickel.

Habe Sie die Haut mit einem Vollbad oder einer Dusche aufgeweicht, lassen sich die Haare viel einfacher entfernen. Bei zu langem Achsel- oder Intimhaar ist es ratsam, vor dem Achseln epilieren und Bikinizone epilieren mit einer Schere vorzuarbeiten und die Haare entsprechend zu kürzen. Eingewachsene haare werden nur dann zum Problem, wenn Sie entgegen der Haarwuchsrichtung epilieren. In diesem Punkt müssen Sie sich im Vergleich zum Beine rasieren nicht umstellen, denn auch beim Beine rasieren treten eingewachsene Haare und Rasierpickel primär dann auf, wenn Sie gegen den Haarwuchs arbeiten. Mit einem kühlenden Gel oder einem Kühlakku können Sie sowohl nach dem Beine rasieren, wie auch beim richtig epilieren für eine schnelle Schließung der Poren und damit verbundener Hautberuhigung sorgen.


Der Wechsel vom Beine rasieren zum epilieren
Junge Frau beim Epilieren

Die Rasur nimmt viel Zeit in Anspruch und muss regelmäßig wiederholt werden. Wenn Sie richtig epilieren, können Sie über mehrere Wochen mit glatter Haut bezaubern und verhindern einen dichteren Haarwuchs. Die Haare wachsen zwar nach, kommen in der Regel aber seidig weich und in weniger großer Menge aus Ihrer Haut, als es beim Rasieren der Fall ist. Hat sich die Haut erst einmal ans Epilieren gewöhnt, sind Rasierpickel kein Thema mehr und eingewachsene Haare bleiben als ärgerliche Begleiterscheinung aus.

Um Ihre Hautreaktion zu prüfen und die Empfindlichkeit in Bezug auf Rasierpickel herauszufinden, sollten Sie vor dem Bikinizone epilieren und Achseln epilieren probieren, ob die Epilation an den Beinen für gereizte Haut sorgt. Frauen die beim richtig epilieren im Vergleich zum Beine rasieren keinen Unterschied bemerken, werden auch beim Bikinizone epilieren und Achseln epilieren keine Rasierpickel bekommen und können den Rasierer bedenkenlos gegen ein Epiliergerät tauschen. Während Sie beim Beine rasieren gelegentlich schneller zu Werke gehen, ist beim Epilieren Geduld gefragt. Eingewachsene Haare, wie auch Rasierpickel entstehen vor allem dann, wenn Sie die Haut durch zu geringe Straffung oder zu schnelles Epilieren mehr als notwendig reizen.

[Total: 2 Average: 4.5]
Dieses Produkt hilft dir gegen eingewachsene Haare:
Halt! Du musst nicht weitersuchen!
Sehr gute Erfahrungen!
beste Preis-Leistung!
wirkt nach nur 2 Tagen!