Skip to main content

Mittel und Cremes gegen eingewachsene Haare im Vergleich

Wenn Haare am Körper eingewachsen sind, kommt es häufig zu Entzündungen. Nicht nur Männer, sondern auch Frauen fragen sich dann, was zu tun ist. Gibt es ein wirksames Mittel, eine Creme oder Salbe gegen eingewachsene Haare? Die sogenannten Rasierpickel fühlen sich unangenehm an und können an den Beinen, der Bikinizone oder in den Achselhöhlen auftreten. Wie sie vermieden werden und was man tun kann, wenn sie erst einmal da sind, wird im folgenden Ratgeber erklärt.

Unsere Empfehlung, um VORHANDENE eingewachsene Haare effektiv zu bekämpfen!
PFB Vanish Chromabright um vorhandene Eingewachsene Haare zu bekämpfen
Unsere Empfehlung: Für die beste Pflege NACH der Rasur um eingewachsene Haare vorzubeugen!
ACARAA für die beste Pflege nach der Haarentfernung

Salbe und Creme gegen eingewachsene Haare

Einige Menschen haben kaum Probleme mit eingewachsenen Haaren, andere wiederum sind sehr anfällig. Vor allem wer dicke und widerspenstige Härchen hat, leidet darunter. Doch auch welliges Haar neigt eher dazu, einzuwachsen als glattes.

Unreine Haut und falsche Rasuren können ebenfalls dazu führen. Damit eingewachsene Haare gar nicht erst entstehen können, ist das richtige Mittel in Form einer geeigneten Creme erforderlich. Was also tun?

Alle Produkte im Überblick sortiert nach dem besten PREIS-LEISTUNGS Verhältnis

Richtiges Mittel finden, um das Einwachsen von Haaren zu verhindern

Was tun, wenn die Haare eingewachsen sind? Falls die betroffenen Stellen nicht entzündet sind oder Schmerzen, kann das Haar in Ruhe gelassen werden. Falls sich aber eine Entzündung zeigt, sollten die jeweiligen Stellen mit einem geeigneten Mittel behandelt werden, damit sich das Haar entfernen lässt. Es gibt bestimmte Mittel wie Creme, die eine entzündungshemmende Wirkung hat.

Ist die Entzündung durch das eingewachsene Haar besonders schlimm, kann der Arzt auch ein antibiotisch wirkendes Mittel verschreiben, damit die Stelle abheilen kann. Um eingewachsene Haare zu entfernen, eignen sich auch Zinksalben sehr gut. Zink hat generell eine sehr gute Wirkung auf Haare, Haut und Nägel. Wenn gegen die Härchen vorgegangen wird, ist Vorsicht geboten, denn eine gründliche und saubere Behandlung ist wichtig. Daher sind sterile Hilfsmittel empfehlenswert, damit kein Schmutz in die Wunde gelangen kann.

Um eine schonende und schmerzlose Entfernung zu ermöglichen, muss die Haut richtig darauf vorbereitet werden. Warmes Wasser macht die Haut elastisch und öffnet die Poren. Ein mit warmem Wasser angefeuchtetes Handtuch, mit dem die Haut massiert wird, ist ebenfalls gut geeignet, die Poren zu öffnen und die Haare zu entfernen.

Welche Creme verwenden, damit eingewachsene Haare nicht entstehen können?

Was noch tun, damit eingewachsene Haare nicht auftreten können? Vor dem Epilieren oder Rasieren ist es vorteilhaft, die Haut mit einem sanften Peeling zu behandeln. Wenn kein spezielles Mittel vorhanden ist und auch kein Massagehandschuh genutzt werden kann, hilft bereits genutztes Kaffeepulver gut aus. Es ist aber auch möglich, eine Paste aus Salatöl und Zucker oder grobes Meersalz zu mischen, die als Peeling verwendet werden kann.

Nach jeder Dusche oder jedem Bad sollte die Haut kräftig mit einem Handtuch abgerubbelt werden. Das Peeling entfernt abgestorbene Hautschüppchen und verhindert auf diese Weise eingewachsene Haare. Mit einer geeigneten Creme oder einer Salbe mit hohem Feuchtigkeitsgehalt wird die Haut weicher, was ebenfalls eingewachsene Haare verhindern kann. Es gibt verschiedene Mittel, die die Haut schön weich und glatt machen und sie auf die kommende Rasur vorbereiten.

Wenn eingewachsene Haare bereits aufgetreten sind – die richtige Creme verwenden

Wenn es bereits zu eingewachsenen Haaren gekommen ist, muss die richtige Creme oder Salbe gefunden werden. Damit lassen sich unangenehme Gefühle und Unwohlsein verhindern. Was zu tun ist? Ein gutes Mittel gegen eingewachsene Haare ist das Produkt PFB Vanish Chromabright. Mit dieser Creme sind gute Ergebnisse möglich, die eingewachsenen Härchen wieder beseitigen zu können. Das Mittel eignet sich gut für Frauen und Männer.

Die Empfehlung lautet, dass Frauen sie mehrfach in der Woche auftragen sollten, Männer allerdings jeden Tag, da der Haarwuchs bei Männern stärker ausgeprägt ist. Die Creme wird am besten morgens und abends auf die betroffenen Entzündungsherde aufgetragen. Eine Behandlung sollte über einen Zeitraum von mehreren Tagen erfolgen, damit eingewachsene Haare zuverlässig wieder entfernt werden können. Dann richtet sich das Haar auf und kann mehr Wasser aufnehmen. Das führt dazu, dass der Druck auf das Haar erhöht wird und es herauswachsen kann. Zusätzlich kann eine Creme mit Peeling-Effekt verwendet werden. Das löst abgestorbene Hautschuppen sanft ab.

Ähnliche Mittel gegen solche Entzündungen sind die Produkte PFB Vanish ChromabrightSunzze Bump Eraiser Triple Action Lotion oder Tend Skin Ingrown Hair Solution

Weitere Mittel gegen eingewachsene Haare?

Es gibt nicht nur Salbe und andere Mittel zur Vorbeugung von eingewachsenen Haaren, sondern auch Salbe und Creme, die sowohl vorbeugend als auch zur Behandlung geeignet sind. Mit dem Produkt PFB Vanish Chromabright ist eine schnelle Behandlung von bereits eingewachsenen Haaren möglich. Sie darf zweimal täglich oder nach Bedarf aufgetragen werden. Die Salbe kann von Frauen und Männern verwendet werden und eignet sich für Gesicht, Arme, Beine sowie der Bikinizone. Häufig sind in einer Creme gegen eingewachsene Härchen Vitamin A und Teebaumöl enthalten. Beide Substanzen eliminieren eingewachsene Härchen schnell und zuverlässig. Schwellungen und Rötungen werden mit dem Mittel ebenfalls reduziert.

Eine solche Creme hat sich schon bei vielen Menschen mit eingewachsenen Härchen bewährt, doch es sollte jeder seine eigenen Erfahrungen mit dem Mittel gegen eingewachsene Haare machen. Was tun? Das kann je nach individuellem Hauttyp anders beantwortet werden. Es gibt noch weitere Produkte, die bei eingewachsenen Haaren wirken, nämlich Produkt Tend Skin Ingrown Hair Solution, PFB Vanish Chromabright, oder Acorelle Pflege. Jede Creme reduziert nicht nur den Rasurbrand, sondern auch eingewachsene Haare. Diese Produkte können sowohl von Frauen als auch von Männern an denselben Stellen verwendet werden. Es gibt außerdem Salbe, die die Haut schön weich und geschmeidig macht.

Die verwendeten Mittel gegen nach innen gerichtete Härchen müssen verträglich sein

Was zu tun ist, bevor eingewachsene Haare entfernt werden? Vor der Verwendung sollten Creme und Lotion auf einer gesunden Hautstelle ausprobiert werden, beziehungsweise dort, wo noch keine Härchen eingewachsen sind. Falls die Haut negativ auf die Salbe reagiert, ist sie nicht zur Behandlung von eingewachsenen Haaren geeignet. Dann muss ein anderes Mittel gefunden werden. Creme und Co. dürfen außerdem nicht in Berührung mit Augen und Schleimhäuten kommen, da sie diese reizen können.

Weitere Hilfreiche Tipps gegen eingewachsene Haare finden Sie hier.

Produkte
5 (100%) 2 votes